Home = Allgemein = Einbau einer Brandschutzdecke in der Sporthalle

Einbau einer Brandschutzdecke in der Sporthalle

Rechtzeitig zum Schulbeginn ist die Deckensanierung in unserer Sporthalle fertig geworden.

Jetzt kann sie auch wieder von den Sektionen genutzt werden.

Und wenn man die vorher-nachher Bilder vergleicht muß man doch sagen: sieht doch schmuck aus !!

Chronologie der Sanierung

Am 10.06.2016 wurde die Halle geschlossen.

Hier sieht man schon die teilweise  Einrüstung in der Sporthalle

aufgenommen am 11.06.

Bilder: Tim Steinicke

 

Artikel aus der MOZ vom 25.06.16

MOZ-Artikel vom 09.08.16

Deckensanierung in vollem Gang

Letschin (MOZ)  An der Theodor-Fontane-Schule wird die schulfreie Zeit im Moment optimal genutzt: Seit Beginn der Ferien sind Handwerker dabei, Schule und Turnhalle auf den neuesten Stand im Brandschutz zu bringen. Die Sporthalle wird von der Schule, der Kita und für den Vereinssport genutzt.

In der vorigen Woche sind in der Schule die Arbeiten zum Einbau neuer Brandschutztüren begonnen worden. Meldeanlagen sind eingebaut und Kabelkanäle verkleidet worden.

Das größte Vorhaben ist jedoch die brandschutzrechtliche Ertüchtigung der 930 Quadratmeter großen Sporthalle an der Letschiner Parkstraße. Zu Beginn sind die alten Deckenpaneele entfernt worden. “Teilweise können wir die jedoch wieder verwenden”, erklärt Bauamtsleiter Alexander Haase.

Die Kosten seien damit ein wenig verringert worden. Bei einem Bauvorhaben, das für Schule und Turnhalle 330 000 Euro koste, sei das nicht verkehrt. “80 Prozent können durch Fördermittel des Landkreises abgedeckt werden. Die restliche Summe versuchen wir noch durch weitere Anträge auf Fördermittel zu verringern”, erklärte der Bauamtsleiter.

Eine Zwischendecke aus Rigips ist eingezogen worden, sodass zwischen Decke und Platten eine Schicht Dämmwolle eingefügt werden konnte. “So wird bei einem Brand das Übergreifen auf den Dachstuhl verzögert”, erklärte Haase. Auch neue LED-Lampen und Rauchmelder stehen in der Turnhalle auf dem Plan. Ende August sollen die Arbeiten an Turnhalle und Schule abgeschlossen sein. Für die Deckensanierung hat die Baumontagefirma von Mario Ambos aus Letschin den Zuschlag erhalten.

Ursprünglich sei das Bauvorhaben schon für die Osterferien geplant gewesen. Doch dann hätten die Kosten schon Mitte des Jahres abgerechnet werden müssen. “Wir sind froh, dass der Landkreis einen Aufschub bewilligt hat und nun auch mehr Zeit zur Verfügung steht – für den Bau und die Abrechnung”, erklärte Alexander Haase.

Geplant werde derzeit auch ein Antrag auf Fördermittel für eine umfassende Sanierung der Turnhalle und des Sportplatzes. “Das würde 1,4 Millionen Euro kosten. Wenn alles klappt, könnte im nächsten Jahr schon der Bau los gehen”, erklärte Alexander Haase. Seit 2009 bemühe man sich um ein Förderung dafür.